17 Boxkämpfe in Elmshorn: spannender Sport, viel Beifall, fast Zuschauerrekord!

Tarek Baish (re.) im Nahkampf gegen Dominic Molzahn
Tarek Baish (re.) im Nahkampf gegen Dominic Molzahn

ergebnisse-vom-04-02-17-1

Daniel Gerl (re./Pinneberg) beobachtet Jan Garlipp aus Plön.
Daniel Gerl (re./Pinneberg) beobachtet Jan Garlipp aus Plön.
Mehmet Cacaj (ACE) schlägt einen rechten Haken.
Mehmet Cacaj (ACE) schlägt einen rechten Haken.

 

Wlad Gluschkov (li., Plön) greift Salavat Doutow (Gestern-Heute-Morgen/Pinneberg) an.
Wlad Gluschkov (li., Plön) greift Salavat Doutow (Gestern-Heute-Morgen/Pinneberg) an.

Die Boxveranstaltung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) konnte fast pünktlich um 18 Uhr in der Olympia-Halle beginnen. Um 22.11. Uhr endete der letzte Kampf.

Etwa 350 Boxanhänger (Besucherrekord seit 1993) erlebten 17 Kämpfe, die alle über die volle Distanz gingen. Diese Tatsache gebührt ein Lob an Laura Kimpel, welche die Kämpfe für den ACE organisierte.

Es traten ausschließlich Boxer aus Hamburg

(Agon, BC Hanseat, Eilbeck, Hammer Gym, Hankook, Harburger SC, KDL/Kampf deines Lebens, SV Polizei)

und Schleswig-Holstein

(Elmshorn, SC Itzehoe, Kadgamala Heide, Mosan Kaltenkirchen, TSV Plön, Schleswig 06, Gestern-Heute-Morgen/Pinneberg)

an.

Die Gleichwertigkeit der Boxer führte zu insgesamt spannenden Kämpfen. Das sportliche Niveau war ansprechend, wofür der häufige Applaus des begeisterten Publikums sprach. Das war der Dank an die Boxer für ihren Einsatz! „Diese Atmosphäre wünscht sich übrigens jeder Veranstalter,“ äußerte ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

Der Schlusskampf (Molzahn – Baish) wurde wie insgesamt drei Kämpfe mit einem 2:1-Punkturteil bewertet. Der ACE-Boxer Tarek Baish (27, Halbschwergewicht) ging nach Urteil von Hartmut Rex nach verlorener ersten und gewonnener zweiten Runde mit echter Siegchance in die Schlussrunde. Die Vorteile wechselten und am Ende blieb für Rex Ungewissheit. Die Punktrichter lösten das Problem: 2:1-Punktsieger Dominic Molzahn/SC Itzehoe. Im letzten Kampf beider Akteure, siegte Molzahn übrigens durch KO in der dritten Runde.

Als Höhepunkte erwiesen sich die Gefechte zwischen Rohullah Moninyar (BC Hanseat) und Sly Akakpo (Hammer-Gym) im Mittelge-wicht der Männer (-75 kg) und im Jugend-Halbschwergewicht (-81 kg) zwischen Brian Guski (Hammer-Gym) und Mario Weise von Mosan Kaltenkirchen. Sieger wurden dabei Akakpo und Weise.

Mit 17 Paarungen war das Programm gut bestückt. Von den wenigen letzten Kampfausfällen waren leider stets auch Boxer aus Elmshorn, Uetersen und Wedel betroffen.

Insgesamt erwiesen sich die Vereine und Boxer als sehr zuverlässig, was gerade im Männerbereich nicht immer der Fall ist.

Noch eine Aussage zu den Boxern aus den Kreis-Pinneberg-Vereinen: Die ACE-Boxer Mehmet Cacaj (16) und Tarek Baish (27) verloren ihre Kämpfe. Die beiden Boxer Daniel Gerl (20) und Salavat Doutow (23) vom neuen Pinneberger Verein „Gestern-Heute-Morgen“ siegten beide gegen Boxer vom TSV Plön.

Hartmut Rex

Die obigen Fotos sind von Hans Korth/SHABV-Pressewart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *