20 Boxkämpfe in Elmshorn!

 

ergebnisse-vom-11-11-2017 erfolgsstatistik-vom-11-11-2017

Die Boxveranstaltung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) konnte pünktlich um 18 Uhr in der Olympia-Halle beginnen. Nach gut vier Stunden endete der letzte Kampf.

Etwa 250 Boxanhänger erlebten 20 Kämpfe, wobei lediglich drei vorzeitig endeten.

Die Ausgeglichenheit der Kämpfe zeigen die acht 4:1- bzw. 3:2-Punktsiege. Selbst viele einstimmige Punkturteile waren im Ergebnis äußerst knapp und hätten mit einem Remis auch ein gerechtes Resultat ergeben. Dies ist bei einer fortwährenden Gleichwertigkeit der Boxer nach dem Bewertungssystem aber ausgeschlossen.

Diese Tatsache gebührt ein Lob an Laura Kimpel vom ACE, welche die Kämpfe organisierte.

Es traten Boxer aus den Verbänden Hamburg (Boxakademie HH-Jenfeld, SV Lurup, SV Polizei, TV Fischbek, Vorwärts-Wacker), Mecklenburg/Vorpommern (BC Traktor Schwerin/TH Eilbeck), Niedersachsen (SC Hemmoor, Todtglüsinger SV) und Schleswig-Holstein (Elmshorn, BC Itzehoe, Kadgamala Heide, Post SV Heide, BT Raisdorfer TSV, BC Kiel, TSV Uetersen, TSV Plön, Telekom Lübeck, Gestern-Heute-Morgen/Pinneberg, VfB Brunsbüttel) an.

Die Gleichwertigkeit der Boxer führte zu insgesamt spannenden Kämpfen. Das sportliche Niveau war ansprechend, wofür der häufige Applaus des begeisterten Publikums sprach. Das war der Dank an die Boxer für ihren Einsatz! „Diese Atmosphäre wünscht sich übrigens jeder Veranstalter,“ äußerte ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

Zu den Kämpfen mit Beteiligung von ACE-Boxern:

Schüler-Papiergewicht bis 43 kg: Ahmet Ersoy (ACE) musste sich mit einem 4:1-Urteil gegen Mavlad Iclev (BC Kiel) geschlagen geben. Ein knappes Ding!

Schüler-Papiergewicht bis 40 kg: Baran Özdemir (ACE) setzte sich mit guten Führ- und Schlaghandtreffern gegen Nikolaos Kosmadakis (TV Fischbek) durch. Beide Boxer überzeugten!

Kadetten-Federgewicht (-54 kg): Ermal Demhasaj (ACE) siegte durch Aufgabe in Runde 2 über Timo Haar (Pol. HH). Haar hatte körperliche Probleme. Bis zur Aufgabe lag der Hamburger augenscheinlich vorn!

Kadetten-Fliegen (-50 kg): Muharrem Kajtazi (ACE) verlor mit 1:4 gegen Schero Chaker (Post SV Heide). Beide Boxer wollten mit hergeholten Haken den Kampf entscheiden, beide vergaßen das Einmaleins des Boxens!

Kadetten-Halbmittelgewicht (-65 kg): Erik Krhshoyan (ACE) siegte einstimmig gegen den einen Kopf größeren Justin Möller von Kadgamala Heide. Beidhändige Attacken und Dreierkombinationen zu Kopf und Körper brachten den Erfolg!

Junioren-Weltergewicht (-63 kg): Max Airich (ACE) verlor gegen Massud Schekib (BC Traktor Schwerin/TH Eilbeck). Etwas explosiver und aktiver geboxt und Airich hätte den Sieg mit nach Hause genommen!

Jugend-Halbweltergewicht (-64 kg): Samvel Gasparjan (ACE) verlor mit 1:4 gegen den favorisierten Shehansha Kasimi (Schw./THE). Kasimi demonstrierte gute Beinarbeit und gutes Distanzgefühl. Der ACE-Kämpfer entwickelte im Laufe des Kampfes immer mehr Selbstbewusstsein und hielt den Kampfausgang offen. „Kopf hoch Samvel, gut gemacht!“

Männer-Weltergewicht (-69 kg): Parwiz Jabarkhil (ACE) siegte in seinem Boxdebüt gegen 11-Kämpfemann Rafi Mohammadi (Schw./THE) knapp mit 4:1-Urteil. Beide zeigten gute Technik und Besonnenheit. Ein bedingungsloser Schlagabtausch hätte nicht zur Taktik beider Kämpfer gepasst!

Aufmerksam machten sich diverse Boxer. Die Juniorenhalbmittelgewichtler Menal Topcu (Hemmoor) und Frank Ruhbach (Raisdorf) überzeugten durch Kampfstärke. Topcu siegte nach Punkten.

Die Jugendweltergewichler Said Manzoor Hashemi (Todtglüsinger SV) Dancho Serafimov (Vorwärts-Wacker HH) boten für Anfänger eine gute Boxschule.

Die letzten drei Kämpfe unter Beteiligung von Pinneberger Boxern von „Gestern-Heute-Morgen“ bewegten die Boxfans.

Der etwas aktivere und explosiver boxende Plöner Rajab Ali Alizade verlor dennoch knapp mit 2:3 gegen Devin Da Ronch (Pi.).

Ein äußerst spannender Kampf ergab sich zwischen Joel Tekie (Schw./THE) und Joshua Kamradt (Pi.). Kamradt ist zu loben wegen seiner guten Aufwärtshaken und Joel Tekie wegen seiner heftigen, unermüdlichen Gegenwehr. Joel verlor knapp mit 1:4.

Im Schlusskampf behauptete sich der größere Felix Dührsen (Kadgamala Heide) meist in der Halbdistanz mit variablen Schlagserien und insgesamt flüssigerem Boxstil gegen den tapferen Dennis Zaikin von „Gestern-Heute-Morgen“.

Als Ringsprecher fungierte erstmals Soeren Pruschitzki, der 2. Vorsitzende des ACE.

Text: Hartmut Rex         Fotos: René Küpper (SHABV-Pressewart)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *