Bericht vom 10. Februar 2018

Ergebnisliste vom 10.02.2018

125 Jahre AC Einigkeit Elmshorn

17 Boxkämpfe in Elmshorn: spannender Sport und eine Menge Beifall!

Die Boxveranstaltung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) konnte nach einer kurzen Begrüßung etwa um 18.10 Uhr in der Olympia-Halle beginnen. Nach vier Stunden endete der letzte Kampf.

Die Boxanhänger (ca. 250) erlebten 17 Kämpfe, wobei sechs vorzeitig endeten.

Trotz sechs vorzeitig beendeter Kämpfe dominierte die Ausgeglichenheit der Kämpfe. Selbst manche einstimmige Punkturteile waren im Ergebnis äußerst knapp und hätten mit einem Remis auch ein gerechtes Resultat ergeben. Auch wenige Verlierer hätte man als Sieger akzeptiert!

Es traten Boxer aus den Verbänden Hamburg (TV Fischbek, Harburger SC, DRS Sportverband, TSV Wedel), Mecklenburg/Vorpommern (BC Traktor Schwerin/TH Eilbeck HH + Agon HH) und Schleswig-Holstein (Elmshorn, BC Itzehoe, Kadgamala Heide, BT Raisdorf, TSV Uetersen, Telekom Lübeck, Schleswig 06, 1. SC Norderstedt, TS Kaltenkirchen) an.

Insgesamt gab es spannende Kämpfe. Das sportliche Niveau war ansprechend. Bei einigen Paarungen sorgte die Härte der Schläge für eine besondere Spannung. Mit etwas Glück hätte auch mancher vorzeitige Verlierer als vorzeitiger Sieger dastehen können. Der gewisse Moment im Ring entschied letztlich den Kampfausgang!

Die damit entstandene Atmosphäre in der Halle gehört einfach zum Boxen,“ äußerte sich ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

Zu den Kämpfen mit Beteiligung von ACE-Boxern:

Schüler-Papiergewicht bis 44,5 kg: Ahmet Ersoy (ACE) machte eine gute Figur im Ring. Gegner Daniel Carev (Schleswig 06) war stärker und siegte nach Punkten.

Kadetten-Papiergewicht bis 41,5 kg: Baran Özdemir (ACE) verlor knapp nach Punkten. Gegner Nikolaos Kosmadakis (TV Fischbek) überzeugte mit Konterschlägen.

Kadetten-Leichtgewicht (-56 kg): Ermal Demhasaj (ACE) boxte den größeren Tjark Willhöft (Kadgamala Heide). Bei diesem engen Gefecht holte sich der Elmshorner einen sogenannten glücklichen Punktsieg.

Junioren-Weltergewicht (-63 kg): Max Airich (ACE) steckte eine Punktniederlage ein. Kontrahent Hariz Fedaie (BC Traktor Schwerin/ TH Eilbeck) siegte mit leichten Vorteilen.

Junioren-Weltergewicht (-63 kg): Aliyan Rafiq (ACE) erlebte bei seinem Debüt einen kurzen Auftritt. Bereits kurz nach dem ersten Gong gab seine Ecke durch Handtuchwurf den Kampf gegen Anatol Belescu (Kaltenkirchen) auf.

Junioren-Halbmittelgewicht (-66 kg): Erik Khrshoyan (ACE) boxte gegen den größeren Justin Möller (Kadgamala Heide). In diesem lebhaften Kampf ging der ACE-Boxer oft in die Halbdistanz, setzte Kopf- und Körpertreffer und zog sich wieder zurück. Punktsieg für den Elmshorner.

Frauen-Weltergewicht (-69 kg): Silja Wittmaack (ACE), Debütantin, boxte Julia Stümpel (Harburger SC). Beide hielten sich mit Angriffen zurück. Mit linken und rechten Geraden gelangen einige Treffer, wobei die Harburgerin erfolgreicher war.

Männer-Weltergewicht (-69 kg): Parwiz Jabarkhil (ACE) boxte wie der künftige Lokalmatador: variabel, hart schlagend, Druck aufbauend, Kämpfertyp. Sein Gegner Anar Simon (DRS Sportverband) entsprach der Beschreibung von Jabarkhil. In der Halbdistanz flogen praktisch die Fetzen. Es war mehr oder weniger eine Frage der Zeit, wer den entscheidenden Treffer setzt. Dies gelang dem DRS-Boxer in der zweiten Runde. Der Ringrichter zählte den taumelnden ACE-Boxer an. Nachdem dieser wieder boxen wollte, erkannte der Ringrichter die eingeschränkte Kampffähigkeit und brach den Kampf ab (RSC). RSC-Sieger 2. Runde Anar Simon (DRS Sportverband).

Männer-Mittelgewicht (-75 kg): Atakan Kocpinar (ACE) bestritt sein Debüt und unterlag durch Aufgabe (Handtuchwurf) in Runde 2 gegen Jeffrey Duah Oetje (BC Traktor Schwerin/ TH Eilbeck). Kocpinar boxte technisch lange Hände. Der körperlich kompakte Gegner war in der Halb- und Nahdistanz stets gefährlich. Ein kampfentscheidender Härtetreffer lag in der Luft. Diese Situation ergab sich in der zweiten Runde. Trainer Zekeriya Yücel erkannte diese Gefahr und warf das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe des Kampfes.

Auf sich aufmerksam machten sich diverse Boxer. Die Juniorenweltergewichtler Moritz Schmidt (Schleswig) und Manuel Lang (Raisdorf) boten ansehnliches Boxen. Ihre Erfahrung war zu erkennen!

Im Frauenweltergewicht besiegte die kampf- und konditionsstarke Bianca Been (DRS) die boxerisch bessere Tammy Romanowski (Schwerin/Agon).

Im Männermittelgewicht hatte der schlagstarke Norderstedter Cherkes Gove Vazir anfangs die Oberhand. Dann brach er konditionell ein. Der technisch bessere Felix Dührsen (Kadgamala Heide) zermürbte den Gegner nun mit Schlagserien und wendete das Blatt. Die Norderstedter Ecke gab in Runde 2 (Handtuchwurf) den Kampf auf.

Vom Schwergewichtskampf der Junioren zwischen Bjarne Thomas (Kadgamala Heide) und dem Uetersener Rudi Rohlff beeindruckte ganz besonders der starke Endspurt beider Boxer. Thomas überzeugte lange Zeit mit der Kombination „linker Aufwärtshaken, rechter Kopfhaken“. Rohlff gab sich aber nicht geschlagen und fightete besonders in der Schlussrunde zurück. Es genügte nicht mehr. Der Punktsieg ging an den Heider Boxer.

Vor der ersten Pause nahm Hartmut Rex in der Funktion als Obmann der Boxsparte im KSV Pinneberg die Ehrung der letztjährigen Meisterboxer aus den Kreis Pinneberger Boxvereinen vor. Von den zu ehrenden sechs Boxern (2xACE, 1xGestern-Heute-Morgen/Pinneberg, 3xWedel) waren nur die beiden Wedeler Mansor Aryen (Landesmeister HH) und sein Bruder Schieno (DM-3.) erschienen.

Weiter wollte Rex als ACE-Vorsitzender den “Boxer des Jahres 2017“ ehren. Der dafür vorgesehene Männer-Boxer Riza Kubazi entschuldigte sich jedoch.

Nach den Ehrungen lud Rex die in der Halle befindlichen Sportler und Zuschauer zu einem kostenlosen Getränk ein und bat, auf das Wohl des ACE anzustoßen.

Ein Zuschauer spendierte dem Verein zum Jubiläum eine Flasche Wein. Rex bedankte sich und äußerte, diese bei der nächsten Vorstandssitzung zu öffnen.

Hartmut Rex

20 Boxkämpfe in Elmshorn!

 

ergebnisse-vom-11-11-2017 erfolgsstatistik-vom-11-11-2017

Die Boxveranstaltung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) konnte pünktlich um 18 Uhr in der Olympia-Halle beginnen. Nach gut vier Stunden endete der letzte Kampf.

Etwa 250 Boxanhänger erlebten 20 Kämpfe, wobei lediglich drei vorzeitig endeten.

Die Ausgeglichenheit der Kämpfe zeigen die acht 4:1- bzw. 3:2-Punktsiege. Selbst viele einstimmige Punkturteile waren im Ergebnis äußerst knapp und hätten mit einem Remis auch ein gerechtes Resultat ergeben. Dies ist bei einer fortwährenden Gleichwertigkeit der Boxer nach dem Bewertungssystem aber ausgeschlossen.

Diese Tatsache gebührt ein Lob an Laura Kimpel vom ACE, welche die Kämpfe organisierte.

Es traten Boxer aus den Verbänden Hamburg (Boxakademie HH-Jenfeld, SV Lurup, SV Polizei, TV Fischbek, Vorwärts-Wacker), Mecklenburg/Vorpommern (BC Traktor Schwerin/TH Eilbeck), Niedersachsen (SC Hemmoor, Todtglüsinger SV) und Schleswig-Holstein (Elmshorn, BC Itzehoe, Kadgamala Heide, Post SV Heide, BT Raisdorfer TSV, BC Kiel, TSV Uetersen, TSV Plön, Telekom Lübeck, Gestern-Heute-Morgen/Pinneberg, VfB Brunsbüttel) an.

Die Gleichwertigkeit der Boxer führte zu insgesamt spannenden Kämpfen. Das sportliche Niveau war ansprechend, wofür der häufige Applaus des begeisterten Publikums sprach. Das war der Dank an die Boxer für ihren Einsatz! „Diese Atmosphäre wünscht sich übrigens jeder Veranstalter,“ äußerte ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

Zu den Kämpfen mit Beteiligung von ACE-Boxern:

Schüler-Papiergewicht bis 43 kg: Ahmet Ersoy (ACE) musste sich mit einem 4:1-Urteil gegen Mavlad Iclev (BC Kiel) geschlagen geben. Ein knappes Ding!

Schüler-Papiergewicht bis 40 kg: Baran Özdemir (ACE) setzte sich mit guten Führ- und Schlaghandtreffern gegen Nikolaos Kosmadakis (TV Fischbek) durch. Beide Boxer überzeugten!

Kadetten-Federgewicht (-54 kg): Ermal Demhasaj (ACE) siegte durch Aufgabe in Runde 2 über Timo Haar (Pol. HH). Haar hatte körperliche Probleme. Bis zur Aufgabe lag der Hamburger augenscheinlich vorn!

Kadetten-Fliegen (-50 kg): Muharrem Kajtazi (ACE) verlor mit 1:4 gegen Schero Chaker (Post SV Heide). Beide Boxer wollten mit hergeholten Haken den Kampf entscheiden, beide vergaßen das Einmaleins des Boxens!

Kadetten-Halbmittelgewicht (-65 kg): Erik Krhshoyan (ACE) siegte einstimmig gegen den einen Kopf größeren Justin Möller von Kadgamala Heide. Beidhändige Attacken und Dreierkombinationen zu Kopf und Körper brachten den Erfolg!

Junioren-Weltergewicht (-63 kg): Max Airich (ACE) verlor gegen Massud Schekib (BC Traktor Schwerin/TH Eilbeck). Etwas explosiver und aktiver geboxt und Airich hätte den Sieg mit nach Hause genommen!

Jugend-Halbweltergewicht (-64 kg): Samvel Gasparjan (ACE) verlor mit 1:4 gegen den favorisierten Shehansha Kasimi (Schw./THE). Kasimi demonstrierte gute Beinarbeit und gutes Distanzgefühl. Der ACE-Kämpfer entwickelte im Laufe des Kampfes immer mehr Selbstbewusstsein und hielt den Kampfausgang offen. „Kopf hoch Samvel, gut gemacht!“

Männer-Weltergewicht (-69 kg): Parwiz Jabarkhil (ACE) siegte in seinem Boxdebüt gegen 11-Kämpfemann Rafi Mohammadi (Schw./THE) knapp mit 4:1-Urteil. Beide zeigten gute Technik und Besonnenheit. Ein bedingungsloser Schlagabtausch hätte nicht zur Taktik beider Kämpfer gepasst!

Aufmerksam machten sich diverse Boxer. Die Juniorenhalbmittelgewichtler Menal Topcu (Hemmoor) und Frank Ruhbach (Raisdorf) überzeugten durch Kampfstärke. Topcu siegte nach Punkten.

Die Jugendweltergewichler Said Manzoor Hashemi (Todtglüsinger SV) Dancho Serafimov (Vorwärts-Wacker HH) boten für Anfänger eine gute Boxschule.

Die letzten drei Kämpfe unter Beteiligung von Pinneberger Boxern von „Gestern-Heute-Morgen“ bewegten die Boxfans.

Der etwas aktivere und explosiver boxende Plöner Rajab Ali Alizade verlor dennoch knapp mit 2:3 gegen Devin Da Ronch (Pi.).

Ein äußerst spannender Kampf ergab sich zwischen Joel Tekie (Schw./THE) und Joshua Kamradt (Pi.). Kamradt ist zu loben wegen seiner guten Aufwärtshaken und Joel Tekie wegen seiner heftigen, unermüdlichen Gegenwehr. Joel verlor knapp mit 1:4.

Im Schlusskampf behauptete sich der größere Felix Dührsen (Kadgamala Heide) meist in der Halbdistanz mit variablen Schlagserien und insgesamt flüssigerem Boxstil gegen den tapferen Dennis Zaikin von „Gestern-Heute-Morgen“.

Als Ringsprecher fungierte erstmals Soeren Pruschitzki, der 2. Vorsitzende des ACE.

Text: Hartmut Rex         Fotos: René Küpper (SHABV-Pressewart)